Der Veranstaltungsort

2017 wechselt die Berufsinformationsmesse Ruhr (BIM), ehermals BBM, ihren Standort vom RuhrCongress Bochum in die Jahrhunderthalle Bochum. Dieser Wechsel hat sowohl praktische als auch thematische Hintergründe.

Von der Gaskraftzentrale zum Gastraum für Emotionen – Die Karriere der Jahrhunderthalle Bochum

Die Jahrhunderthalle Bochum begann ihre steile Karriere in Düsseldorf, wo sie 1902 als Ausstellungspavillon des Bochumer Vereins für Gussstahlfabrikation auf einer der größten Industrie- und Gewerbeausstellungen des Deutschen Reiches ihren ersten Auftritt hatte. Nach Ende der Ausstellung wechselte sie ihren Standort nach Bochum, wo sie an der Stelle wieder aufgestellt wurde, an der sie auch heute noch ihren Platz hat. Von nun an diente sie dem Bochumer Verein als Gaskraftzentrale. Hier wurde aus Abgasen der Hochöfen Strom und Wind produziert. Für diesen Job musste allerdings zunächst ein neues Erscheinungsbild her: die noch heute im Inneren der Halle sichtbaren Stahlstreben wurden mit Backsteinen und Glas miteinander verbunden.

Bis 1927 wurde die Halle auf ihre heutige Größe ausgebaut. Ca. 40 Jahre später schien es zunächst vorbei mit dem Erfolg. Die Gaskraftzentrale verlor ihre Funktion und die Halle wurde nur noch als Lager genutzt. Trotz allem durfte die Halle am Standort Bochum bleiben.

Seit 1991 steht die Jahrhunderthalle Bochum nun unter Denkmalschutz. 2003 erlangte sie schließlich eine neue Karrierestufe: Dort wo einst die Energie erzeugt wurde, um ein riesiges Stahlwerk zu betreiben, werden seitdem Veranstaltungen gemacht, die tausende von Besuchern anziehen. Die Jahrhunderthalle Bochum zählt heute zu den außergewöhnlichsten und bekanntesten Veranstaltungsstätten der Region und auch über die Grenzen hinaus: Als Ankerpunkt der Route der Industriekultur, Hauptspielort der Ruhrtriennale, Kulisse bedeutender Preisverleihungen sowie Bühne für zahlreiche weitere Kultur- und Messeformate, wie dem Historischen Jahrmarkt, der Industriearmaturen-Messe DIAM, URBANATIX, SNIPES Funkin’Stylez, dem EisSalon Ruhr und nun auch der BIM.

Energie, d.h. Kraft und Dynamik, waren und sind das Leitmotiv der Jahrhunderthalle Bochum. Auch heute noch ist sie von Stillstand weit entfernt, sondern entwickelt sich in ihrem Angebot stetig weiter. Genauso ist es auch im Berufsleben – kennt man seine Talente, kann man mit Kraft und Dynamik ans Werk gehen und seine Karriere selbst gestalten. Man steht niemals still, sondern entwickelt sich fortwährend.

Neben diesem thematischen Bezug bietet die Jahrhunderthalle Bochum, als neuer Veranstaltungsort der BIM, durch ihre räumlichen Möglichkeiten und ihr riesiges Außengelände praktische Vorteile, die dem neuen Konzept der Messe mehr als gerecht werden. So entsteht dadurch die Möglichkeit, den Berufsparcours als „Talentschmiede“ deutlich zu vergrößern – für eine stärkere Präsentation der teilnehmenden Unternehmen und mehr Möglichkeiten für alle Schülerinnen und Schüler ihre Talente zu ergründen.